Audi 80/Avant (B4)

Von 1991-1995 Jahren der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Audi 80/Awant
- Die technische Beschreibung
   Die Motoren
   Die Getrieben
   Die Karosserie
   Das Fahrgestell
   Die 15-zollangen Räder
   Das Bremssystem
   Die Sitze
   Die passive Sicherheit
   Der volle Antrieb
   Das verteilungstorsen-Differential
   Die Dynamik der Bewegung bei der trockenen Reisedeckung
   Die Hinweise nach dem Betrieb für die allradgetriebenen Autos
   Die Differentialsperre der Hinterachse
   Die motorische Abteilung
   Die regelmäßige Instandhaltung
   Die Organisation des Arbeitsplatzes
   Die Schmierarbeiten
   Der Aufwand des Öls
   Die richtige Auswahl des motorischen Öls
   Der Ersatz des motorischen Öls und des fetten Filters
   Die Prüfung des Niveaus der Arbeitsflüssigkeit des Verstärkers des Steuerrades
   Die Prüfung des Niveaus des Öls der mechanischen Getriebe
   Die Prüfung des Niveaus des Öls im Antrieb der Hinterachse
   Die Kontrolle des Niveaus ATF in der automatischen Getriebe
   Die Prüfung des Niveaus des Öls in der Hauptsendung der automatischen Getriebe
   Der Ersatz ATF
   Das Schmieren trossowych der Antriebe, der Gelenke und der Schlösser
+ die Motoren
+ das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase
+ das System der Abkühlung
+ der Tank und die Brennstoffpumpe
+ der Luftfilter und wosduchosabornyje die Kanäle
+ das System der Einspritzung
+ die Kupplung
+ die Getriebe und die Transmission
+ die Aufhängung und die Lenkung
+ das Bremssystem
+ das Antiblocksystem der Bremsen
+ die Räder und die Reifen
+ das Karosserieelektrosystem
+ die Zündanlage
+ die Beleuchtung
+ die Signalgeräte
+ die Geräte und die Hilfsgeräte
+ die Heizung und die Lüftung
+ die Elemente der Karosserie
+ die Suche der Defekte
+ die technischen Daten


https://xtokyoescorts.com
edd26b3c

Das Fahrgestell

Die Hinterachse

Für die vorderradgetriebenen und allradgetriebenen Modelle ist die Notwendigkeit in der neuen Konzeption der Hinterachse in Zusammenhang mit der großen Gepäckabteilung und dem sich zurücklehnenden Rücken des Rücksitzes erschienen. Die einheitliche Struktur der Karosserie ist für die Entwicklung wie bespriwodnogo, als auch der führenden Hinterachse in den Modellen mit dem vollen Antrieb der Grundstein gewesen.

Für die vorderradgetriebenen Modelle war die Hinterachse mit der Aufhängung der Räder auf den längslaeufigen Hebeln gewählt, die verbundenen vom Balken und auf der Karosserie gefestigt sind. Solche Konstruktion besteht von zwei hart auf die Biegung und die Torsion der längslaeufigen Hebel des Rohrschnitts, die untereinander harten auf die Biegung verbunden sind, aber dem querlaufenden auf die Torsion arbeitenden P-Balken. Der zusätzliche Stabilisator ist quer über das Auto unter dem Winkel zum Balken der Brücke gelegen und scharnirno ist an der Karosserie befestigt. Dadurch wird die hohe querlaufende Härte der Brücke und die optimale Kursimmunität erreicht.

Die Amortisationstheken übergeben die senkrechten Kräfte auf die Karosserie. Die Federn sind wie niedriger, damit nicht skradywat der Umfang der Gepäckabteilung gelegen.

Solche konstruktive Lösung der Hinterachse mit der Aufhängung der Räder auf den längslaeufigen Hebeln, die vom Balken verbunden sind, gefestigt auf der Karosserie, gewährleistet, dass sich bei der gemeinsamen Wendung der Achse der Hebel beider Räder die Brücke wie die Brücke mit der Aufhängung der Räder auf den längslaeufigen Hebeln benimmt, und beim Drehen des Balkens – wie die Brücke mit der Aufhängung der Räder auf diagonalnych die Hebel.

Die Hinterachse der allradgetriebenen Modelle Audi 80 ist mit dem richtenden System der Aufhängung der Räder mit den querlaufenden Doppelhebeln versorgt.

Das richtende System der Aufhängung besteht entsprechend aus zwei dreieckigen querlaufenden Hebeln mit dem zusätzlichen senkrechten Hebel. Die Dämpfer und die Federn sind in die kompakten Amortisationstheken gesammelt.

Die Lage der oberen querlaufenden Hebel über den Rädern hilft, die gelegenen niedriger längslaeufigen Hebel in die auftretenden nach draußen Radnischen aufzustellen, dass Vorbedingung für die optimale Form der Gepäckabteilung seinerseits ist. Das Reduziergetriebe der Hinterachse ist von den Bolzen am Blendrahmen befestigt, der, von den Bolzen an der Karosserie mittels der Kissen seinerseits befestigt ist.

Auf den vorderradgetriebenen Modellen Audi 80 kostet die sogenannte Hinterachse mit der Aufhängung der Räder auf den längslaeufigen Hebeln, die verbundenen vom Balken und auf der Karosserie gefestigt sind. Konstruktiv besteht die Brücke aus zwei längslaeufigen Rohrhebeln, die vom elastischen P-Profil verbunden sind.

Die Vorderbrücke

Die bekannte schon Vorderbrücke mit der Aufhängung der Räder auf den Amortisationstheken war in der geänderten Form ist mit Audi der Abteil, sowie vom Modell-Vorgängerin verlegt. Die zusätzliche Anwendung der elastischen Elemente aus poliuretana ermöglicht bequem "proglatywanije" sogar der großen Fortbewegung der Karosserie.

Der Stabilisator der querlaufenden Immunität, der an beiden querlaufenden Hebeln befestigt ist, verringert die Neigung wesentlich, die in der Wendung entsteht, sowie "verschluckt" die Schläge, die von der Aufhängung beim Auffahren auf der Ungleichmäßigkeit bekommen werden.

Im Vergleich zum vorhergehenden Modell ist die Spur der Vorderbrücke auf 38 mm ausgedehnt.

Audi quattro (hat das allradgetriebene Modell) ganz andere Konstruktion der Hinterachse. Es handelt sich um die sogenannte Brücke mit den querlaufenden Doppelhebeln. Auf der Illustration ist der Antrieb der Hinterräder auch sichtbar.