Audi 80/Avant (B4)

Von 1991-1995 Jahren der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Audi 80/Awant
- Die technische Beschreibung
   Die Motoren
   Die Getrieben
   Die Karosserie
   Das Fahrgestell
   Die 15-zollangen Räder
   Das Bremssystem
   Die Sitze
   Die passive Sicherheit
   Der volle Antrieb
   Das verteilungstorsen-Differential
   Die Dynamik der Bewegung bei der trockenen Reisedeckung
   Die Hinweise nach dem Betrieb für die allradgetriebenen Autos
   Die Differentialsperre der Hinterachse
   Die motorische Abteilung
   Die regelmäßige Instandhaltung
   Die Organisation des Arbeitsplatzes
   Die Schmierarbeiten
   Der Aufwand des Öls
   Die richtige Auswahl des motorischen Öls
   Der Ersatz des motorischen Öls und des fetten Filters
   Die Prüfung des Niveaus der Arbeitsflüssigkeit des Verstärkers des Steuerrades
   Die Prüfung des Niveaus des Öls der mechanischen Getriebe
   Die Prüfung des Niveaus des Öls im Antrieb der Hinterachse
   Die Kontrolle des Niveaus ATF in der automatischen Getriebe
   Die Prüfung des Niveaus des Öls in der Hauptsendung der automatischen Getriebe
   Der Ersatz ATF
   Das Schmieren trossowych der Antriebe, der Gelenke und der Schlösser
+ die Motoren
+ das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase
+ das System der Abkühlung
+ der Tank und die Brennstoffpumpe
+ der Luftfilter und wosduchosabornyje die Kanäle
+ das System der Einspritzung
+ die Kupplung
+ die Getriebe und die Transmission
+ die Aufhängung und die Lenkung
+ das Bremssystem
+ das Antiblocksystem der Bremsen
+ die Räder und die Reifen
+ das Karosserieelektrosystem
+ die Zündanlage
+ die Beleuchtung
+ die Signalgeräte
+ die Geräte und die Hilfsgeräte
+ die Heizung und die Lüftung
+ die Elemente der Karosserie
+ die Suche der Defekte
+ die technischen Daten


https://xtokyoescorts.com
edd26b3c

Der volle Antrieb

Auf der Illustration ist das verteilungstorsen-Differential im Schnitt vorgestellt.

1 – das führende Zahnrad (der Antrieb zur Vorderbrücke);
2 – die hohle Welle (der Antrieb vom Übertragungsmechanismus);
3 – der Körper des Differentiales;
4 – der Flansch/kardannyj die Welle (für den Antrieb der Hinterachse);
5 – der Wurm der Hauptsendung der Hinterachse;

6 – die zylindrischen Zahnräder;
7 – die Achse der Schneckenräder;
8 – die Schneckenräder;
9 – der Wurm der Hauptsendung der Vorderbrücke.

Wenn die Urheberschaft irgendwelcher Firma in der Frage über die Einleitung des vollen Antriebes für die Serienpersonenkraftwagen "in die anständige Gesellschaft feststellen werden», so werden es Audi zweifellos zurückgeben.

Die Täterbildkopmosition des Autos Audi 80 quattro führt die Transmission zur Hinterachse mit kardannym haufenweise, der Hauptsendung der Hinterachse und den führenden Halbachsen der Hinterachse anschaulich vor.

Der Geländewagen "VW Iltis», entwickelt auftragsgemäß von der Bundeswehr von der Firma Audi für Volkswagen hat sarodyschewoj zum Käfig für die Idee quattro (des vollen Antriebes) aller Wahrscheinlichkeit nach gedient. Die Legende lautet:

Während der Winterfahrt in Nordschweden hat ein bescheiden «Iltis» weit viel mächtiger und schnell vorderradgetrieben Audi überholt. Nach ihm hat der damalige Leiter der Tests des Fahrteiles gewünscht, "das allradgetriebene Auto mit der ausreichenden Macht" als alltägliches Auto zu haben. Und es da bekannt ist, was nichts stärker als Idee stattfindet, deren Zeit gekommen ist (und diese Idee, es schien, war gerade solcher), an der Konzeption arbeiteten, bis sagenhaft Audi quattro vorgestellt war.

Die Konzeptionen des vollen Antriebes

Der angeschlossene volle Antrieb

Bis vor kurzem war der Begriff «des allradgetriebenen Autos» mit dem Begriff "wnedoroschnogo des Autos» fast unzertrennlich verbunden. Die Konzeption des vollen Antriebes der Letzten war ziemlich einfach: zum Standardantrieb (der Motor voran, war der Antrieb hinter) noch ein Antrieb einfach verbunden, und zwar zur Vorderbrücke führte noch eine Transmission durch rasdatotschnuju die Schachtel und zusätzlich kardannyj die Welle.

Die Fahrten verwirklichten sich gewöhnlich mit dem Standardantrieb und nur, falls es die Lage auf dem Weg forderte, es wurde der Vorderantrieb angeschlossen. Diese Konstruktion mit dem angeschlossenen vollen Antrieb und ist gewöhnlich für die Autos der erhöhten Passierbarkeit (die Geländewagen) heute.

Der Mangel des ähnlichen Systems: bei den Fahrten auf der festen Deckung soll der volle Antrieb abgeschaltet sein, weil auf den Wendungen die Vorderräder der längere Weg, als hinter zurücklegen. Verschiedene Frequenz des Drehens der Räder bringen zu den Schwierigkeiten mit der Verwaltung.

Der ständige volle Antrieb

So dass, wenn die Idee ja eingefallen ist, den ständigen vollen Antrieb zu schaffen, der ständig auf allen vier Rad gilt, so muss man die Einrichtung schaffen, die die Gleitung der Räder verhindert. Dieses Problem entscheidet das sogenannte Zentraldifferential.

Die Differentiale im Kraftfahrzeugbau sind mit einstig por bekannt. Sie verteilen das Drehmoment zwischen recht und link von den Antriebsrädern.

Dort muss man die Kräfte auch auswiegen, weil wie bekannt das äußerliche Rad auf den Wendungen den längeren Abschnitt des Weges, als inner geht. Die Rolle der Balancierstange übernimmt das axiale Differential. Er lässt zu, den Moment auf beider priwodnych die Räder je nach der Winkelgeschwindigkeit jedes von ihnen zu übergeben.

Die Konstruktion des Torsen-Differentiales stützt sich auf dem Prinzip des Schneckengetriebes. Das Schneckengetriebe kann sein berechnet so dass sie über den großen oder kleineren Koeffizienten der Blockierung zu verfügen wird.

1 – der Wurm, 2 – das Schneckenrad.

Der Winter findet so, zum Beispiel, statt: das auf dem Eis stehende Rad proworatschiwajetsja, und das entgegengesetzte Rad auf der unebenen Deckung übergibt keine Kraft und deshalb kostet. Klar ein: das ähnliche Differential passt auf die Rolle interaxial nicht, weil es nach dem entgegengesetzten Effekt zu streben ist nötig. Die Kraft soll dorthin übergeben werden, wo die Räder den Wagen bewegen können. Und zwar dorthin, wo die Reisedeckung über die gute Kupplung verfügt. Und da der Fahrer niemals seiner im Voraus weiß, die Verteilung soll automatisch geschehen.

Nach verschiedenen Entwicklungsstadien, einschließlich das gesperrte manuell Zentraldifferential, die allradgetriebenen Modelle Audi quattro sind mit sogenanntem Torsen-differenzialom heute bestückt.